Archiv

Bitte Natel quer halten!

Mastenstellen 2021

Am 23. Januar 2021 haben wir den Masten für das diesjährige Fasnachtsfeuer unter Einhaltung der Schutzmassmahmen des BAG in einer 5er-Gruppe gestellt.

Um 9:00 Uhr trafen wir uns auf dem Mayenfels. Mit von der Partie waren Christian, Alex, Heribert, Lukas und Philipp. Dank der kürzlichen Schneeschmelze war der Boden weich. Das Loch konnte gut ausgehoben werden, trotzdem war es nur zu fünft sehr anstrengend. Kurz vor dem Mittag war der Platz eingerichtet.

1. Sammelsamstag 2021

Der 1. Sammelsamstag fand dieses Jahr gleichzeitig mit dem Mastenstellen statt. Zwei 5-er Gruppen waren im Dorf mit den Traktoren unterwegs, während eine weitere 5er-Gruppe oben das abgeladene Holz aufs Feuer trug. Somit können pro Sammelsamstag jeweils 15 Personen teilnehmen. Wenn es für jeden Samstag genügend Anmeldungen gibt, sollen jeweils jedes Mal andere Füürbiiger teilnehmen können. Gesammelt wurde heute in Neuprattlen und in der Längi.

2. Sammelsamstag 2021

Am 2. Sammelsamstag waren 5-er Gruppen zwischen Schlossstrasse bis Buholz unterwegs. Bei nassem Wetter war der Boden ums Feuer matschig und rutschig. Die 5-er Gruppe am Feuer verbrachte einen anstengenden Nachmittag. Vielen Dank an alle, die auch an diesem verregneten, ungemütlichen Samstag mitgeholfen haben.

3. Sammelsamstag 2021

Der 3. Sammelsamstag startete schon um 9:00 Uhr morgens mit einer ersten 5-er Gruppe. Unter der Woche war ohne Vereinbarung Holz beim Haufen abgeladen worden, das vor dem eigentlichen Beginn des Sammelns hochgetragen werden musste. Zudem wurde die Rampe im Hinblick auf den Nachmittag schon verlängert. Zum Sammeln in die Gebiete sind heute zwei 3-er Gruppen losgefahren, während dem sich am Feuer zwei 5-er Gruppen befanden, die abwechslungsweise an der Arbeit oder beim Wagen in der Pause waren. Es hatte sich am letzten Samstag gezeigt, dass die Arbeit für nur 5 Personen am Feuer den ganzen Nachmittag über zu viel war. Heute haben wir sehr schöne Wellen und viele für uns zurückbehaltene Weihnachtsbäume eingesammelt. Für die beiden Gruppen am Feuer gab es von Tanja und Carole einzel abgepackte Frikadellen-Brötchen. Vielen Dank auch dafür.

4. Sammelsamstag 2021

Der 4. Sammelsamstag fand bei strahlendem Sonnenschein und klirrender Kälte statt. Das Sammeln im oberen Dorfkern und im Rumpel war im Vergleich zu den letzten Jahren viel weniger ergiebig. Die Umstellung des Sammelns von erst in 5er Gruppen, dann in 3er Gruppen und die Aufstockung von einer auf zwei Gruppen am Feuer selbst, die sich mit Biige abwechseln, hat sich gut bewährt. Das Schutzkonzept konnte so eingehalten werden und die Arbeit war für alle gut machbar.

Endbiige 2021

Bei frühlingshaften Temperaturen ist das Endbiige in zwei Fünfergruppen über die Bühne gegangen. Die Arbeit ging zügig voran, weil der Haufen dieses Jahr kleiner ist und weniger Paletten hochgehievt werden mussten. Nach nur zwei Stunden hatte er seine volle Höhe erreicht - klein aber fein! Zum Mittagessen gab es abgepackte Frikadellen. Am frühen Nachmittag brachte eine Delegation der Sumpfbrüder den Bög. Erich und Urs waren dabei die treibenden Kräfte. Der Bög schmückt das Feuer passend zum Covid-Jahr mit einem Totenkopf. Morgen um 19:00 Uhr findet das Füürazünde im ganz kleinen Kreise statt.

Füürazünde 2021

Das Füürazünde fand dieses Jahr unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Punkt 19:00 Uhr haben nur fünf Füürbiiger das Feuer mit Fackeln entfacht. Weitere fünf Personen durften für die Sicherheit oben sein. Da die letzte Woche ziemlich trocken war, brannte das Feuer sehr schnell lichterloh. Es war kleiner als in früheren Jahren, und deshalb nach nur zwei Stunden schon ziemlich runtergebrannt. Auch wenn alles in einem kleineren Rahmen stattgefunden hat, so haben wir uns doch gefreut, dass es überhaupt erlaubt war, den Brauch des Fasnachtsfeuers auch im Coronajahr 2021 fortzuführen.