Archiv

Mastenstellen 2018

Zum Mastenstellen sind bei angenehmen Wetterbedingungen 23 Personen erschienen. Der Platz war nicht matschig. Die Tanne war allerdings dieses Jahr wesentlich kürzer als üblich. Dadurch war sie gestellt, bevor ich den Fotoapparat so recht gezückt hatte. So kommt es, dass ich mich beim Fotografieren mehr auf die Anwesenden konzentriert habe.

1. Sammelsamstag 2018

Vierundfünfzig Füürbiiger fanden sich am ersten Sammelsamstag auf dem Dorfturnhallenplatz ein. Cyrill fiel erstmals die Aufgabe des Registrierens der Teilnehmer zu. Er und Christian fungieren dieses Jahr als Stellvertreter von Obmann Alex, nächstes Jahr übernehmen sie gemeinsam das Amt des Chefs der Füürbiiger. Unterwegs waren wir im Gebiet Neupratteln und Längi. Mit F11 gelangst Du auf die Vollbildansicht.

2. Sammelsamstag 2018

Bei trockenem Wetter fanden sich 56 Füürbiiger zum zweiten Sammelsamstag ein. Schon am Morgen war eine fleissige Gruppe dabei, das Schnittholz der Bürgergemeinde zu bündeln und auf den Mayenfels zu bringen. Am Nachmittag waren wir im Gebiet Gartenstrasse, Mühleweg und auf Käppelimatt unterwegs.

3. Sammelsamstag 2018

Auch am bisher kühlesten Samstag dieses Jahres trafen um 13.00 Uhr viele Sammelwillige auf dem Dorfturnhallenplatz ein. Sie schwärmten in Gruppen in die Gebiete Schlosstrasse bis Chästeli aus und waren erfolgreich beim Sammeln von Holz und Geld. Wie jedes Jahr am dritten Sammelsamstag gab es für alle Hotdog, Kuchen und Getränke bei Lily und Osi, Zwierbels Eltern. Herzlichen Dank an die beiden, dass sie das alle Jahre wieder anbieten. Die Fotos werden jeden Samstag von verschiedenen Personen gemacht, damit von jedem Einsatz was dabei ist (sammeln, biige, laden, Gruppen herumfahren und kochen).

4. Sammelsamstag 2018

Viele sind schon in die Skiferien abgereist oder bereits irgendwo an der Fasnacht aktiv. Heute waren weniger Füürbiiger am Start. Die Gruppen haben sich im Dorfkern und Rumpel von Haustür zu Haustür vorgearbeitet. Auch da war die Ferienzeit spürbar: sehr viele Türen blieben verschlossen. Trotzdem hatte es einiges Holz am Strassenrand, und es ist auch wieder ein Batzen für Verpflegung und Fahrzeuge zusammengekommen.

Endbiige 2018

Am Endbiige dieses Jahres war wirklich garstiges Wetter. Bei Dauerregen haben wir die Paletten auf den Haufen gehievt und schön mit den Tännchen eingekleidet. Zum Glück stand für das Mittagessen und die Verteilung der Geschenke wiederum das Feuerwehrmagazin zur Verfügung. Die meisten gingen sich dazwischen kurz zuhause waschen und neu anziehen und trafen sauber und erwartungsvoll im Magazin ein. Es gab ein feines Essen mit Hörnli und Ghackts. Herzlichen Dank ans Küchenteam. Anschliessend schritt Alex zu seinen letzten Amtshandlungen als Obmann. Er gab neue Regeln bekannt, nach denen in Zukunft die Hörnli vergeben werden. Die Verfügbarkeit ist eingeschränkt und deshalb die Verteilung ab nächstem Jahr etwas restriktiver. Danach folgt die diesjährige Preisverleihung. Alex bedankte sich bei jedem Füürbiiger persönlich für den Einsatz in diesem Jahr. Zum Schluss übergab er das Zepter ganz offiziell seinen Nachfolgern Cyrill und Christian und wünschte ihnen viel Spass in ihrem Amt. Die Verabschiedung von Alex aus seinem Amt übernahm Simi . Er bedankte sich für seinen ausdauernden Einsatz als Obmann während 14 Feuern. Als Andenken bekam Alex eine Palette mit grosser, toller Fotocollage überreicht.

Füürazünde 2018

Nach dem Umzug zog es viele Leute auf den Mayenfels zum Fasnachtsfüür. Mit Fackeln bewaffnet, und immer in Zweierteams von einem Kind und einem Erwachsenen, machten sich die Füürbiiger auf und bildeten einen Kreis um den Haufen. Punkt 7 steckten alle ihre Fackeln in das um den Fuss des Feuers verteilte Stroh – und dann passierte – praktisch nichts. Das Stroh brannte weg, doch der vom Regen durchtränkte Holzhaufen wollte und wollte nicht brennen. Es bedurfte vieler zusätzlicher Fackeln und intensiver Bemühungen der erwachsenen Füürbiiger, bis der Haufen endlich in Flammen stand.

Platzufruume 2018

Zum Aufräumen erschienen erfreulich viele Helfer. Manche hatten schon längst vor der vereinbarten Zeit um 13.00 Uhr angefangen, so dass wir schon am frühen Nachmittag fertig wurden. Den Ausklang des diesjährigen Füürbiigerjahres genossen wir in der Klemme bei Pouletflügeli.

792total visits,11visits today